Vorkaufsrechte und Enteignungen auf dem Wohnungsmarkt: Die Dosis macht das Gift

Gastbeitrag vom 2.2.2019 erschiene im Tagesspiegel Vorkaufsrechte und Enteignungen auf dem Wohnungsmarkt finden immer mehr Anhänger. Können diese Maßnahmen den Mietern wirklich nutzen? Enteignen, verstaatlichen, regulieren – selten fanden derartige wohnungspolitische Vorschläge mehr Anhänger als heute. Für viele Mieterinnen und Mieter sind Deutsche Wohnenoder Vonovia zum Sinnbild eines ungezügelten Wohnungsmarktes geworden: Unternehmen, die rücksichtslos ältere Menschen … Continue reading Vorkaufsrechte und Enteignungen auf dem Wohnungsmarkt: Die Dosis macht das Gift

Advertisements

Steuererleichterungen für Luxuswohnungen

Gastbeitrag am 19.11.2018 auf ZEIT Online. Die große Koalition will die Wohnungskrise lösen und mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen. Am Montag diskutiert der Finanzausschuss des Bundestags über Sonderabschreibungen für Investoren, um mehr Mietraum zu schaffen. Aber löst die Idee das Problem? Claus Michelsen, Konjunkturchef und Immobilienexperte am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, ist skeptisch. Die … Continue reading Steuererleichterungen für Luxuswohnungen

Wie lässt sich die Grundsteuer sinnvoll reformieren?

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts sorgt für den notwendigen Einigungsdruck, um die seit langem verschleppte Grundsteuer-Reform endlich durchzuführen. Leicht wird das sicher nicht, da verschiedenste Interessen berücksichtigt werden müssen. Eine Alternative zu den bisherigen Vorschlägen wäre eine Bodenwertsteuer, die auch in der Debatte um bezahlbaren Wohnraum eine Rolle spielen könnte. Eine Analyse von Stefan Bach und Claus Michelsen, erstmals erschienen auf Makronom.de.

Der falsche Weg zum Eigenheim

Ein gutes halbes Jahr hat die Regierungsbildung nach der Bundestagswahl gedauert. Die Probleme auf den städtischen Wohnungsmärkten sind in der Zwischenzeit nicht kleiner geworden – im Gegenteil, die Mieten und Immobilienpreise haben weiter kräftig zugelegt. Längst geht es dabei um mehr als bezahlbare Mieten für Haushalte mit geringen Einkommen. Das Wohnungsmarktproblem hat die Mitte der Gesellschaft erreicht. Auch gutverdienenden Haushalten fällt es immer schwerer, eine bezahlbare Wohnung zur Miete, geschweige denn zum Kauf zu finden.

Die Stolperfalle vor dem Eigenheimerwerb

Immer weniger Menschen finden den Weg in die eigenen vier Wände. Gründe und Lösungsansätze. Deutschland steht vor einer Regierungsbildung, die verspricht spannender zu werden als der vorausgegangene Wahlkampf. Ein Knackpunkt bei den anstehenden Gesprächen zwischen CDU/CSU, FDP und den Grünen dürfte unter anderem die Wohnungsmarktpolitik sein. Schon seit Jahren wird über eine Antwort auf die Wohnungsnot in den  großen Städten debattiert. Und trotz aller Aktivitäten: Die Mieten steigen und steigen, ohne dass sich ein Ende dieser Hausse am Immobilienmarkt abzeichnet. Der FDP-Parteivorsitzende Lindner empfiehlt, sich eine Wohnung zu kaufen, wenn man sich die Miete nicht mehr leisten könne. Wenn es denn nur so einfach wäre.